Mittwoch 12 Dezember 2018

1 Banner.jpg13.jpg17.jpg18_Banner.jpg2 Banner.jpg2.jpg5.jpgBanner.jpgBanner1.jpgBanner2.jpgBanner3.jpgBanner4.jpgFlorian_Banner.jpgIMG_5837_Banner.jpgIMG_6074_HP_Banner.jpgIMG_6077_HP_Banner.jpgIMG_6127_HP_Banner.jpgIMG_6139_HP_Banner.jpgIMG_6141_HP_Banner.jpgIMG_6273_HP_Banner.jpgIMG_9243_HP_B.jpgIMG_9266_HP_B.jpgIMG_9338_HP_B.jpgIMG_9450_HP_B.jpgIMG_9525_HP_B.jpgIMG_9529_Banner.jpgMarian Banner.jpgMarian_Homepage.jpgMatthias_Banner.jpgN72_2169_00009.jpgN72_2177_00013.jpgN72_2199_00022.jpgN72_2218_00032.jpgN72_2370_00015.jpgN72_2502_00041.jpgN72_2504_00040.jpgN72_2507_00043.jpgN72_2520_00046.jpgN72_2521_00047.jpgN72_2540_00025.jpgStefan_Banner.jpgUrs_Banner.jpg_Banner.jpg

Happy End im Herzschlagfinale dank Herok

Handball-Bezirksliga Männer: HSG Böblingen/Sindelfingen II bleibt nach 26:25 in Renningen Zweiter

Artikel vom 26. November 2018 - 15:06

Von Michael Stierle und Uwe Rebmann

Das war ein echter Leckerbissen in der Männer-Bezirksliga, den die Zuschauer in Renningen mit dem Spiel gegen die HSG Böblingen/Sindelfingen II geboten bekamen: 60 Minuten attraktiver Handball inklusive Herzschlagfinale.

KREIS BÖBLINGEN. "Renningen hätte einen Punkt verdient gehabt", räumte "BöSis"-Trainer Marco Cece nach dem 25:26 ein. Und mit Blick auf die Tabelle, in der seine Mannschaft Zweiter ist mit zwei Punkten Rückstand hinter Mössingen: "Ich hoffe, dass Hirsau/Calw/Bad Liebenzell am nächsten Wochenende den Mössingern die erste Niederlage beibringt." Überraschende Ergebnisse gab es in den beiden weiteren Derbys: Der SV Magstadt feierte mit dem 34:29 bei der HSG Schönbuch II seinen ersten Sieg, die SG H2Ku Herrenberg III kanzelte die SG Nebringen/Reusten mit 30:19 ab. SpVgg Renningen - HSG Böblingen/Sindelfingen II 25:26 (13:12): Die "BöSis" zeigten vom Anpfiff weg,

Mischa HP 

Am Kreis die Nerven behalten: 36 Sekunden vor Schluss erzielte Mischa Herok den 26:25-Siegtreffer für die HSG Böblingen/Sindelfingen II in der vollbesetzten Renninger Halle Foto: Bischof/Archiv

 

was sie mittlerweile so stark und zu einem echten Aufstiegsaspiranten macht. Sie zogen sofort ihr konsequentes Tempospiel durch und verteidigten leidenschaftlich. Doch die Hausherren waren davon nicht überrascht. "Renningen hat unsere erste und zweite Welle sehr gut verteidigt", lobte HSG-II-Trainer Marco Cece die taktischen Finessen des Gegners. Beim 5:8 nach 14 Minuten sah es erstmals danach aus, als könnte sich der Favorit absetzen, doch dann unterstrich die Mannschaft von SpVgg-Trainer Peter Gubesch, dass sie ein sehr unangenehmer Gegner sein würde. Nach einem Timeout erzielten die Renningen vier schnelle Tore in Folge zum 11:9, bei Halbzeit führten sie noch 13:12. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein echtes Kopf-an-Kopf-Rennen, keiner Mannschaft gelang es, sich mit mehr als einem Tor abzusetzen. Dabei waren es es vor allem die starken Offensivkräfte beider Teams, die diese sehenswerte zweite Halbzeit prägten. Auf HSG-II-Seite waren es vor allem Daniel Bluthardt (6 Tore) und Felix Fecker (4), bei der SpVgg überzeugten Markus Neef (3) und der abermals treffsichere Tobias Schauerhammer (4). Die dramatische Schlussphase wurde neun Minuten vor Ende mit der Roten Karte für Achim Schwab eingeleitet, der seiner HSG II eine vierminütige Unterzahl bescherte. "Nach einem Foul wollte er sich beim Gegenspieler entschuldigen, der Schiedsrichter wertete dies aber als Provokation", so Cece. Er wechselte seinen Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers, "um keine dummen Abschlüsse zu riskieren". Diese riskante Taktik sollte sich auszahlen: Die HSG II überstand die vier Minuten mit einer Bilanz von 1:1, hatte in der Folge Glück, dass der Schiedsrichter einen Wechselfehler übersah. Die Gäste waren jetzt wieder am Drücker, während sich die SpVgg einen Fehlwurf und einen Ballverlust erlaubte. Zu viel in einem solch engen Spiel. Leon Tomaszewski glich aus, doch Mischa Herok sorgte im Gegenzug für das 25:26. SpVgg-Co-Trainer Sascha Maisch: "Mit einer durchschnittlichen Leistung wären wir gegen diesen Gegner unter die Räder gekommen, so war es wohl unser bestes Saisonspiel. Bitter, dass wir es nicht geschafft haben, uns zu belohnen." Für die Zweite der "BöSis" trafen neben Bluthardt und Fecker noch Philipp Daferner (5/davon 1  iebenmeter), sowie Felix Richter und Achim Schwab (je 3) häufig ins Schwarze. Renninger Topwerfer war Leon Tomaszewski mit sieben Treffern.

Wichtige Termine

04./05.01.2019
Deutschland Cup der Mädels
Böblingen und Sindelfingen

25.11.2018    9.15-13.30 Uhr
THW Youngstar 2018   2. Runde
Murkenbachhalle 1 Böblingen

12.10.2018
Grundschulaktionstag 2018
Justinus Kerner Schule Böblingen

23.09.2018 9.15-13.30 Uhr
THW Youngstar 2018
Murkenbachhalle 1 Böblingen

08./09.09.2018
Murkenburg Cup Junior 2018
Murkenbachhallen 1+2 Böblingen

01./02.09.2018
Murkenburg Cup der Frauen 2018
Murkenbachhalle 1 Böblingen

02.05.2018 20.00 Uhr
HSG Mitgliederversammlung
Sindelfingen Sportwelt

02.05.2018 19.00 Uhr
Abteilungsversammlung VfL + SVB
Sindelfingen Sportwelt

02.03.2018 19.30 Uhr
HSG Ehrenamtsessen
Mylos Sindelfingen

26.01.2018 19.30 Uhr
Jugend-Trainersitzung Minis bis D-Jugend
Böblingen Paladion

06.01.2018  12.00 Uhr
3. HSG Fußballturnier
Sommerhofenhalle Sifi

 Die neue HSG APP

HSG Poster web

apple xxl Apple Version: download vom App Store

android 6 xxl Android Version: download vom Play Store

SVB Logo 02web